Halbzeit

Heute ist der 29. März, was bedeutet, dass ich schon 3 Monate hier bin und in 3 Monaten zurückmuss. Und man kann sich wahrscheinlich denken, dass ich diesen Fakt nicht so berauschend finde, es fühlt sich an, als wär ich erst vor zwei Wochen angekommen. :(
Seit meinem letzten Post gibt es nicht viel zu berichten. Ich werde Ende April nach Victoria mit der Schule fahren, der sogenannte "Field Trip"nur für die International Students. Wir werden mit einer Fähre nach Vancouver Island fahren und uns die Stadt ansehen.

Jetzt fängt auch endlich bei uns der Frühling an, es scheint nach Tagen wieder die Sonne und man kann schon ein paar Blumen sehen. Meine Gasteltern haben mir aber versprochen dass der Winter kurz ist und der Frühling im Februar kommt. War wohl doch eher Ende März. Ich genieße den Frühling jedoch umso mehr.

Da viele nicht genau wissen, wo ich denn jetzt genau lebe: Nicht in Vancouver, sondern unten, eben an der Grenze zu den USA. Ich habs an der Karte veranschaulicht: Der blaue Punkt ist mein Standort, also wo ich lebe. Wie man sehen kann, könnte ich in die USA laufen, dauert geschätzte 10-15 min. Delta ist unser allgemeine Distriktname, und das ganze Stück unter Richmond ist der Distrikt. Richmond ist ein eigener Ort oder Stadt, wird aber häufig mit Vancouver miteinbezogen.
Wenn ich nach Vancouver will, muss ich einen Bus nehmen, der nach Richmond fährt (Bridgeport Station). Von da aus muss ich die SkyTrain (so was wie eine U-Bahn ohne Fahrer) nehmen. Die Linie, Canada Line, wurde wegen den Olympischen Winterspielen 2010 In Whistler/Vancouver erbaut. Sie fährt bis zu Waterfront Station, also genau zur Stadtmitte von Vancouver. Von da aus kann ich entscheiden, mit welchem Bus ich weiterfahren möchte, um zu einem bestimmten Ort zu gelangen. Die Buslinien sind sehr gut ausgebaut und man kann zu jeder Attraktion kommen. Was nervt, ist dass hier in Tsawwassen keine Fahrpläne bei den Stationen ausgehängt sind, also muss ich genau einplanen, mit welchem Bus ich fahren möchte,.
Ich zahle den Bus immer mit einer CompassCard. Sie funktioniert so: Du lädst dir in einer SkyTrain Station oder bei London Drugs Geld auf die Karte, damit du später im Bus oder SkyTrain auf einen Scanner damit tippst und somit 1,75 Dollar abgebucht wird und jeweils damit fahren kannst. Eigentlich ist das eine gute Idee, damit braucht man keine Fahrscheinkontrolleure. Andererseits ist es nervig, es immer laden zu müssen, weil man nur ein Maximum von 175 Dollar auf der Karte geladen haben darf.

In der Academy bin ich seit neuestem ein bisschen enttäuscht. Als Year-end-project arbeiten wir mit der Film Production Academy an einem Kurzfilm zusammen. Das an sich ist eine sehr gute Sache, weil die Production Schüler alle sehr nett sind, meine besten Freunde sind da drinnen und sie sind insgesamt professionell. Unsere Lehrerin hat einen Skript für den Kurzfilm geschrieben. Ich hab sie wirklich gerne, aber alle inklusive ich finden den Skript schlecht. Es geht um Generationen in der Schule und als erstes hat es niemand verstanden, dass das eine Mädchen die Mutter des Jungen sein soll, der Junge der Vater... und so weiter. Ich mein, ich hätte da echt gerne mitgemacht, aber ich hab von den Kanadiern gehört, dass man als International keine Rolle bekommt. Wegen dem Akzent, oder, weil die meisten Internationals noch keine richtige Erfahrung mit dem Schauspielern hatten. Ich hätte sie, weil ich damals schon mit 8 oder  9 im Theater war, haha. Ich hab noch nie wirklich eine Rolle bei denen bekommen, also ist das wohl wahr... ich persönlich finde das so schade und ärgerlich, weil ich hier nur einmal in meinem ganzen Leben hier bin und die anderen können hier vier Jahre bleiben. Und, nur wegen dem Akzent, das ist nicht fair. Es würde mich aber mehr ärgern, wenn es um einen Film gehen würde, der mir gefallen täte. Auf jeden Fall, meine AcademyFreunde hatten die verrückte Idee, einfach selber einen Film zu drehen, so wie uns es passt. An sich ist die Idee gut, aber ich hab nur noch 3 Monate hier, das wird mit der Zeit knapp.

In den nächsten Wochen wird es viele Tests geben. Gott sei Dank immer nur in drei Fächern, da die anderen Fächern bei mir keine Lernfächer sind.

Ich hab von Angel, eine Freundin aus China die hier auch ein International ist, ein Lesezeichen aus ihrem Heimatland bekommen, anlässlich meines Geburtstages. Es ist so schön!! Und es ist auch schön, zu sehen, wie International man hier ist und man praktisch Leute aus aller Welt trifft. Wo hat man denn noch so eine Chance? Ach, ich werde Delta mit ihren Leuten so sehr vermissen!
Da die Schwester meiner deutschen Freundin vor ein paar Tagen hier angekommen ist, hat sie uns allen ein Geodreieck mitgebracht. Don't judge me... ich hab meins in Österreich gelassen, aber ich habe es dann doch etwas vermisst, weil man hier NIRGENDS Geodreiecke findet. Nirgends! Wie kommen Kanadier ohne Geodreiecke aus?
Und wie kam ich ohne Sketchbook aus, bevor ich nach Kanada kam?
Ohne Witz, Sketchbooks sind so super. Als ich von der Schule eins bekommen hab, war es eine sehr große Liebe auf dem ersten Blick. Du kannst unterwegs, wenn dir fad ist, mal schnell rumkritzeln damit die Zeit schneller vergeht. Du kannst auch damit Journals schreiben, also schreiben vermischt mit zeichnen. Oder du kannst richtige Kunstwerke mit Wasserfarben oder anderen Stiften herstellen. Seit ich hier bin, bin ich total der Zeichenfreak geworden, verbessere meine Skills dank Painting Class mit meiner awesome Lehrerin und möchte jetzt in Wien uuunbedingt einen Zeichenkurs besuchen.

So, ich muss jetzt unbedingt lernen für English Class, weil ich da einen Test nächste Woche schreibe, also bis bald :)



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gedanken vor der Reise

Das war's

Time flies