Gedankenfetzen

The beauty of spring in Canada
Da ich gerade nichts besseres zu tun habe, schreibe ich wieder einen neuen Post, yay!

Nur noch 84 Tage.
Ich schreibe meine Gedanken über das Ende meines Austauschsemesters - welches in schon 12 Wochen ist. Nachfolgend meine Ziele für meine Zeit in Kanada und ob ich sie schon erreicht hab, oder nicht:

Hab ich schon...

... meine Englischkenntnisse verbessert?
-Ja, ich spreche flüssiger. Da geht aber sicher noch mehr. Da wir in Englisch anfangen Shakespeare zu lesen, werden in den nächsten Wochen sehr viele neue Vokabel in meinem Wortschatz dazukommen! Ich freu mich sogar auf Shakespeare, weil ich das noch nie gelesen hab'.

... die Gegend erkundigt?
-JA! Die Stadt Vancouver und Delta insbesondere. Ich will mir noch White Rock unbedingt ansehen (eine kleine Stadt an der Grenze zu den USA... und 'n bisschen weiter weg. Aber die sollen einen natürlichen weißen riesigen Stein am Strand haben, deswegen White Rock) und natürlich Victoria. Vielleicht kommt ja noch mehr dazu.

... mehr von Kanada erfahren/gelernt?
-Nicht wirklich. Ich weiß einiges über die First Nations, die Geographie Kanadas und ein bisschen Geschichte, aber da müsste ich mal so ein Museum über die Geschichte und Wirtschaft besuchen. Schließlich bin ich in KANADA, ein Land von dem nicht so viel in Österreich gesprochen wird aber doch so wertvoll ist.

Hatsune und ein typisches Plakat
in Downtown Van
... meine Freizeit genutzt?
-Ja, wenn sogar ein bisschen viel. Ich will es nicht haben wie ein Urlaub, weil ich zurückkommen will mit gaaaaaanz viel Wissen und so.

... Postkarten geschrieben?
-Nein, naja, halt noch nicht aufgegeben... aber die kommen noch!!!! Versprochen!

... Erinnerungen geschaffen?
-JA!!! Ich bin voll damit. Ich erinnere mich an fast alles, besonders wenn meine kanadischen Freunde irrsinnige Ideen haben. :) Ich erinnere mich sogar daran als meine Gastmutter am ersten Abend im Auto mich auf die "Autobahnen" in Österreich angesprochen hat und ich nur mäßig antworten konnte weil ich so müde vom Fliegen war.

... Souvenirs gekauft?
-Nein, nur einen Vancouver Hoodie und einen SDSS Hoodie bestellt. Da muss mehr gekauft werden, besonders für meine Familie und Freunde.

... Delikatessen aus Kanada probiert?
"Poutine" - ohne Fleisch, weil ich Vegetarierin bin
-Ja, Poutine ist sooo gut. Und ohne Ahornsirup kann ich nicht mehr leben, ich brauche das wieder wenn ich zurückkehre, liebe Eltern!

... etwas neues probiert?
-Ja, Film Acting, Flyover Canada und bald Wasserflugzeug (mehr dazu im Juni) und ich habe meine Liebe zur Kunst wiederentdeckt.

... Freunde kennengelernt?
-JA. Und ich hab sie alle gern, auch wenn sie verrückt sind, auf einer guten Art natürlich. :)

Im Großen und Ganzen: Ich habe noch viel vor mir. Ich will lernen und mehr wissen. Ich will, wenn ich zurückkehre, sagen können: Ich habe meine Zeit genutzt. Ein halbes Jahr ist nicht so lang wie alle denken, man muss sich das genau einteilen, man hat ja viel zu tun in der Schule. Es ist immer noch unglaublich für mich, bereits drei Monate allein in einem Abenteuer zu sein und quasi lernen, wie es ist, mehr Verantwortung zu übernehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, das meine komplette Familie und meine österreichischen Freunde am anderen Ende der Welt sind.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gedanken vor der Reise

Das war's

Time flies